FIRMENGESCHICHTE

Philosophie 

Unser Familienunternehmen verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz. Bereits in fünfter Generation begegnen wir dem Tod mit Respekt und Ehrfurcht. Denn das Leben jedes Menschen ist einmalig.

„Dienst den Lebenden, Ehre den Toten“, nach dieser Philosophie arbeiten im Team des Familienunternehmens heute 10 Festangestellte und 8 Aushilfskräfte.

Mit der Erfahrung und Tradition von 130 Jahren präsentiert sich Ihnen unsere Firmengruppe als seriöser und verlässlicher Wegbegleiter im zeitgemäßen Gewand unter der Leitung von Heinz, Bärbel und Simone Farwick.

Beruf und Berufung 

„Bestatter sein heißt für uns wesentlich mehr als die Formalitäten einer Beerdigung zu erledigen. Wir möchten Wegbegleiter sein in einer Zeit, die eine emotionale Ausnahmesituation für die Betroffenen darstellt.“

Bärbel Farwick

„Unser Wissen und unsere Überzeugung geben wir weiter und bilden junge Menschen zur Bestatterin/zum Bestatter aus. Um Qualitätsstandards zu vermitteln und aktuelle Entwicklungen aufzugreifen, setzen wir auf kontinuierliche Fortbildung.“

Heinz Farwick

„Nach dem Tod eines lieben Menschen ist es oft schwierig, einen klaren Gedanken zu fassen. Unser Anliegen ist es, Sie ausführlich und einfühlsam zu beraten. Für uns ist es eine Berufung, Menschen in Grenzsituationen zu unterstützen.“

Simone Farwick

 

Chronik 

Am 5. März 1885 gründet Schreinermeister Heinrich Farwick (*1850) im ländlich, dörflichen Überruhr eine Bau- und Möbelschreinerei mit einer Stellmacherei für hölzerne Wagenräder. Zusätzlich werden Särge gefertigt und Bestattungen durchgeführt.

 1908 übergibt Heinrich Farwick den Betrieb an seinen Sohn, den Schreinermeister Bernhard Farwick (*1879). Dieser baut die Bau- und Möbelschreinerei, sowie das Bestattungsinstitut erheblich aus.

Nach seinem Tod im Jahre 1940 übernimmt seine Frau Bernhardine Farwick für 7 Jahre die Leitung des Unternehmens, bis der Sohn Heinrich (*1916) nach dem Krieg den Betrieb übernehmen kann. Im Jahre 1975 tritt dann die 4. Generation in das Familienunternehmen ein.

Tischlermeister Heinrich Farwick (*1950) setzt sich für die Belange der Firma ein und legt 1978 die Bestatterprüfung in Düsseldorf ab. Es gelingt ihm das Unternehmen zu vergrößern und verschiedene Traditionsunternehmen zu übernehmen: Schröer in Haarzopf (im Jahre 1996), Hardick in Rellinghausen (im Jahre 2003), Bestattungen Geile (im Jahre 2007).

2009 hält die fünfte Generation Einzug. Simone Farwick (*1983), Tochter von Heinz und Bärbel Farwick, steigt als geprüfte Bestatterin, Bestattermeisterin und ausgebildete Trauerbegleiterin in das Familienunternehmen mit der 130-jährigen Tradition ein.

Heute ist die H.F. Bestatter in Essen GmbH ein Ausbildungsbetrieb und ein vom TÜV und Intercert  zertifiziertes Unternehmen nach DIN EN ISO 9001.2008, wodurch der hohe Qualitätsstandard regelmäßig kontrolliert und geprüft wird. Somit ist der Familienbetrieb für die Zukunft gut aufgestellt.